Praxis
Naturheil-
verfahren
Akupunktur
TCM
Ernährung
Fasten
Prävention
Anti-Aging-
Medizin
Med Info
Ratgeber
Praxis Dr. med. Martha Ritzmann-Widderich - Arno Widderich - Rottweil  
Anti Aging
 Alter und Altern
 H-Scan
 biologische
 Alterungsfaktoren
 Glykosilierung
 Freie Radikale
 Hormonmangel
 Immunschwäche
 Chromosomenschäden
 Wechseljahre
 des Mannes
 Anti Aging Medizin
 Diagnostik
 Unser Age-Concept
 News
Webcam
Spielplatz
eMail an Praxis

Impressum

Anti Aging Medizin

 

Was ist Anti Aging ?

Im medizinischen Sinne ist Anti Aging die Summe aller Bemühungen,

möglichst gesund und mit hoher Lebensqualität
(möglichst) alt zu werden.

Was ist Anti-Aging-Medizin ?

Hierunter sind alle medizinischen Maßnahmen zusammengefaßt, mit denen Gesundheit und Vitalität speziell in der zweiten Lebenshälfte verbessert und daneben auch unsere biologischen Alterungsprozesse beeinflußt werden können.

Anti Aging Medizin zielt nicht nur darauf ab, Menschen älter werden zu lassen. Im Vordergrund stehen die Bemühungen, Gesundheit, Vitalität, Leistungsfähigkeit und Lebensqualität möglichst lange zu erhalten

Anti Aging Medizin ist ein Teil der Präventionsmedizin.

Unsere Vitalität und biologische Leistungsfähigkeit läßt schon ab dem 35. Lebensjahr merklich nach. Das ist zwar biologisch normal, beeinflußt aber leider auch zunehmend die Lebensqualität.
Die Anti Aging Medizin versucht diese Prozesse hinauszuzögern. Im Vordergrund steht nicht das Bemühen, möglichst alt zu werden, sondern möglichst "spät" alt zu werden. Das folgende Diagramm soll das verdeutlichen:

 

durchschnittliches, normales biologisches Altern

 

Die Anti Aging Medizin verhindert nicht das Altern,

   

versucht aber den Ablauf zu beeinflussen. Vitalität und Lebensqualität bleiben länger erhalten.

Die typischen Alterungsprozesse führen zu entsprechenden Alterserkrankungen, die nicht unabwendbar sind, wie wir heute wissen. die Anti Aging Medizin macht sich die wichtigsten Konzepte der medizinischen Fachgebiete zunutze, die in diesen Bereichen arbeiten und forschen.
Die Anti-Aging Medizin basiert auf den Prinzipien einer sehr frühen Erkennung, Vorbeugung und Normalisierung altersbezogener Veränderungen. Sie führt sowohl zu einer gesünderen, besseren Lebensqualität im Alter als auch zu einer verlängerten Lebensspanne. Dies gilt für Männer und Frauen gleichermaßen.

Die Säulen der Anti-Aging-Medizin

Während die genetische Disposition zu etwa einem Drittel die Alterungsprozesse beeinflußt, haben Lebensstil und Umweld einen Einfluß von zwei Dritteln. Daraus ergibt sich unmittelbar, daß Ernährung, Bewegung, Stressmanagement, ausreichende Versorgung mit Vitaminen und Spurenelementen, sowie eine Balance im hormonellen System einen großen Einfluß auf unsere Lebenserwartung haben.

Den Alterungstheorien entsprechend stehen derzeit drei wichtige Komplexe einer im Vordergrund einer ganzheitlichen Anti-Aging-Medizin:

Lifestyle-Veränderungen im persönlichen Umfeld
(z.B. optimierte Ernährung, Stressmanagement, individuelle Bewegungs- und Sportkonzepte, Reduktion von Balstungen z.B. aus dem Umweltbereich, geistige Aktivitäten, soziale Integration, Humor und viles mehr.)

Vitalstoffergänzungen in optimaler Menge und Kombination
(z.B. Vitamine, Mineralien, Spurenelemente; Antioxidantien gegen zuviel freie Radikale u.v.m)

Optimierung der hormonellen Regulation
einserseits durch spezielle Maßnahmen im Lifestyle-Bereich und vermehrter Zufahr geeigneter Mikronährstoffe aber ggf. auch Hormonersatztherapie mit Hormonen,
die nach Austestung erniedrigt sind (z.B. Geschlechtshormone, Schilddrüsenhormone, DHEA, Pregnenolon, Melatonin, Wachstumshormon)

Eine weitere zukünftige Säule wird die Beeinflussung der Gene und ihrer Expression und damit die Steuerung der Alterung an sich sein, wie sich heute schon abzeichnet

Kann man das Altern messen ?

Ja, es gibt verschiedene Ansätze zur Bestimung des biologischen Alters.
Das weltweit in der Forschung am häufigsten eingesetzte Instrument zur Messung des biologischen Alters ist der H-Scan nach Hochstätter.
Dieses Gerät benutzen wir auch bei uns in der Praxis.