Praxis
Naturheil-
verfahren
Akupunktur
TCM
Ernährung
Fasten
Prävention
Anti-Aging-
Medizin
Med Info
Ratgeber
Praxis Dr. med. Martha Ritzmann-Widderich - Arno Widderich - Rottweil  
Prävention
 Präventionsmedizin
 Präventionspyramide
 Gesundheits-
 untersuchung
 Krebsfrüherkennung
 Risikochecks
 Stress/Entspannung
 
 
 
 
 
 
 
Webcam
Spielplatz
eMail an Praxis

Impressum

Präventionsmedizin

 

Die moderne kurative (=heilende) Medizin beschäftigt sich heute überwiegend mit der Diagnostik und der Behandlung von schon bestehenden Krankheiten. Die Präventionsmedizin befaßt sich im umfassenden Sinne mit der Erhaltung von Gesundheit und Vitalität in allen Altersabschnitten.
Sie betreut (Noch-)Gesunde und Nicht-Mehr-Ganz-Gesunde. Gerade für die letzte Gruppe ist sie die ideale Ergänzung zur klassischen, kurativen Medizin. Die Betroffenen fühlen sich nicht mehr gesund, sind aber im Sinne unseres heutigen Krankheitsverständnisses (noch) nicht krank. Hier füllt die Präventionsmedizin die große Lücke zwischen völliger Gesundheit und Krankheit.
 
 

Ziele der Präventionsmedizin

  • Erhalt bzw. Verbesserung von Gesundheit und Vitalität
  • Vermeiden von Krankheiten
  • Gesundes Altern
 

Methoden der Präventionsmedizin

 

 

 


Prävention und Präventionsmedizin beginnt in den meisten Fällen mit Veränderung von Lebensgewohnheiten. Man weiß heute, daß unser Lebensstil

  • wesentlicher Faktor bei der Entwicklung vieler Krankheiten ist (z.B. um Faktor 5-10 unterschiedliches Brustkrebsrisko in Abhängigkeit von Lebensstilfaktoren)
  • wesentlich unsere Vitalität beeinflußt
  • ein bestimmendes Element bei biologischen Alterungsvorgängen ist.

Dies ist das umfangreichste (und manchmal auch schwierigste) Arbeitsgebiet des Präventionsteams.

In der orthomolekularen Medizin werden bioaktive Mikronährstoffe wie Vitamine, Spurenlemente, Aminosäuren, sekundäre Pflanzenstoffe und anderer Vitalstoffe gezielt zur Verbesserung von Gesundheit, Leistungsfähigkeit und zur Verminderung von Erkrankungsrisiken eingesetzt. Natürlich werden in diesem Rahmen auch Mangelerscheinungen ausgeglichen.

Medizinische Maßnahmen wie Medikamente oder andere Behandlungsverfahren ergänzen - wo erforderlich - die Basismaßnahmen, können aber beispielsweise notwendige Lebensstil-Veränderungen nie ersetzen.

Medizinische Untersuchungsverfahren sind dagegen in der Präventionmedizin heute unverzichtbar. Sie zeigen die Richtung sinnvoller Lebensstil-Modifikationen, lassen Nährstoffmängel, Belastungs-, Risiko- und Alterungsfaktoren erkennen und decken Krankheiten im Frühstadium auf (z.B. Krebs-Früherkennung).